Wie läuft der Immobilienkauf in Spanien ab? Der Immobilienkauf auf Mallorca verläuft grundsätzlich relativ unkompliziert. Um Ihnen einen Einblick zu verschaffen, haben wir im Folgenden den Prozess für Sie skizziert. Natürlich werden Sie dabei zu jedem Zeitpunkt von uns unterstützt.

Wie läuft der Kaufprozess ab?

Angebot und Annahme des Angebots

Der Käufer gibt ein unverbindliches Angebot ab, welches dem Verkäufer unterbreitet wird. Wird das Angebot seitens des Verkäufers akzeptiert, ist eine Anzahlung durch den Käufer üblich, um die Immobilie zu “reservieren“.

Privatschriftlicher Optionsvertrag

Sobald der Rechtsanwalt bestätigt hat, dass die Eigentumsverhältnisse der Immobilie in Ordnung sind, wird ein Optionsvertrag entworfen und von Käufer und Verkäufer unterzeichnet.  Falls trotzdem Unregelmäßigkeiten festgestellt wurden, kann der Käufer zurücktreten und die getätigte Anzahlung wird rückerstattet.  Ist alles in Ordnung, bezahlt der Käufer üblicherweise 10 % des vereinbarten Kaufpreises (einschließlich der Anzahlung) an. Dieser Vertrag ist für beide Parteien verbindlich! Falls der Käufer zurücktritt, verliert er die geleistete Anzahlung.  Im Regelfall wird diese Anzahlung bei den vermittelnden Immobilienmaklern hinterlegt, um die Rechte von Käufer und Verkäufer sicherzustellen.  Abschluss  Der Abschluss des Kaufs erfolgt bei einem Notar. Dazu wird eine öffentliche Kaufurkunde zur Übertragung der Immobilie (“Escritura Pública”) von beiden Parteien unterzeichnet und der Restkaufpreis bezahlt. Ihr Rechtsanwalt reicht dann die Urkunde beim Grundbuchamt ein, um den Rechtsanspruch sicherzustellen.

Abschluss

Der Abschluss des Kaufs erfolgt bei einem Notar. Dazu wird eine öffentliche Kaufurkunde zur Übertragung der Immobilie (“Escritura Pública”) von beiden Parteien unterzeichnet und der Restkaufpreis bezahlt. Ihr Rechtsanwalt reicht dann die Urkunde beim Grundbuchamt ein, um den Rechtsanspruch sicherzustellen.