Wohn- und Gewerbeobjekt am Brückenkopf

Kaufpreis
2.300.000€
Wohnfläche
219+298 qm
Grundstück
302 qm
Baujahr
1898
Altbau
Zimmer
12
Schlafzimmer
4
Badezimmer
3
Heizung
Etagenheizung mit Gas
Balkon
ja
Keller
ja
Frei
nach Vereinbarung
Wohneinheiten
2
Gewerbeeinheiten
2
Kein Denkmalschutz
Wohnfläche
219 qm
Gewerbefläche
298 qm
Provision
Käuferprovision: 4,76 % inkl. MwSt.

Das Objekt teilt sich auf in 219 qm Wohnfläche und 298 qm Gewerbefläche.

Das Anwesen zeichnet sich durch seine außergewöhnlich gute Lage aus. Es liegt direkt am Brückenkopf der Theodor-Heuss-Brücke, dem Tor zu Neuenheim – Heidelbergs begehrtestem Stadtteil. Die historische Altstadt befindet sich vis-à-vis auf der anderen Neckarseite und ist nur wenige Gehminuten entfernt.

Haupthaus

Das dreistöckige Hauptgebäude, das sich bereits in fünfter Generation in Familienbesitz befindet, wurde in Massivbauweise aus Sandstein gefertigt und liegt direkt am Neckar. Es umfasst ein repräsentatives Ladengeschäft und zwei charmante Wohnungen.
Das besondere Wohnhaus wurde Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und 1928 um ein Nebengebäude samt zweitem Ladengeschäft erweitert. Ein leicht erhöhter Sanierungsbedarf kann, darf und soll als Chance für die Zukunft dieser exponierten Adresse gesehen werden, denn das Objekt mit seinem bemerkenswert hohen Anteil an Nutzflächen und der Flachdachbauweise des Nebengebäudes bietet sicherlich eine Vielzahl Um- und Ausbaumöglichkeiten.

Repräsentatives Ladengeschäft mit großen Büroflächen (EG & UG Haupthaus)

Im Erdgeschoss des Wohnhauses befindet sich links des Eingangsportals ein Ladengeschäft, das seit vielen Jahren von einem Hörakustikfachbetrieb genutzt wird. Vorbei an einem weitläufigen Schaufenster geht es über eine Türschwelle hinein in den großzügigen, über 40 m2 großen Wartebereich im Innenraum. Von diesem nahezu quadratischen Flurbereich aus, zweigen links zwei separate Räume in südlicher Richtung zum Neckarufer ab.
Vom kleineren Zimmer, dem Besprechungszimmer aus betritt man rechts neben dem großen Fenster einen kleinen Balkon, von dem aus sich das Treiben auf der Theodor- Heuss-Brücke und dem Neckarufer beobachten lässt.
Das hieran anschließende, größere Untersuchungszimmer verfügt ebenfalls über ein großes Fenster in gleicher Richtung. An der Stirnseite des Eingangs- bzw. Flurbereichs schließt ein kleiner, offener Büroraum an, von dem aus man die Eingangstür stets im Blick behält. Eine kleine Abstellnische und ein Kunden- WC runden das Platzangebot im Erdgeschoss ab.

UG Haupthaus & Nebenhaus

Vom repräsentativen Empfangsraum gelangt man rechts über eine Innentreppe ins Untergeschoss der Immobilie. Hier unten befinden sich mehrere Räume, die als Büro- und Aufenthaltszimmer, Lagerflächen, Teeküchen und Badezimmer genutzt werden, und die alle im Rundgang miteinander verbunden sind. Vom großen Flurbereich aus betritt man in südlicher Richtung einen rund 24 m2 großen Büroraum, an den ein weiteres, etwas kompakteres Büro anschließt. Obwohl wir uns im Untergeschoss befinden, liegen diese Räume von der Uferseite aus betrachtet überirdisch und verfügen daher über Fenster in Richtung Neckar. Aus dem kompakten Büroraum führt der Weg rechtsrum in eine charmante kleine Teeküche, die auch als Personalraum dient. An sie schließt ein kleines Badezimmer mitsamt WC und Duschkabine an. Der Rundgang führt von der Teeküche weiter in einen kleinen Durchgangsraum, der mit dem größeren der beiden Büroräume verbunden ist und zur bereits bekannten Innentreppe führt. Von diesem Durchgangsraum aus gibt es eine Tür zum Hauptkeller und das zentrale Treppenhaus.

Charmante 3-ZKB-Wohnung und solitäres Zimmer (1. OG Haupthaus)

Aus dem rustikalen Treppenhaus betritt man die Wohnung in einen kleinen Flurbereich. Hufeisenförmig um diesen herum, ordnen sich die Räume der insgesamt 95m2 großen Wohnung an, die alle durch weiße Holztüren untereinander verbunden sind. Linkerhand befindet sich ein rund 20 m2 großes Zimmer, das sich ideal als Homeoffice-Raum eignet und von dem aus man hinaus nach Neuenheim blickt. Nebenan, in südöstlicher Richtung, befindet sich das rund 27 m2 große Wohnzimmer, das über einen kleinen Zierbalkon verfügt. Von hier aus sieht man auf den vorbeiglitzernden Neckar und kann einen Blick auf das Heidelberger Schloss erhaschen.
An das Wohnzimmer schließt in südwestlicher Richtung ein großes Schlafzimmer an, das über eine charmante Altbau-Besonderheit verfügt: eine geflieste Badnische mit eigenem Waschbecken und einer großen Badewanne. Das zur Wohnung gehörende WC befindet sich auf Etagenhöhe im Außenflur. Gegenüber der Zimmertüre des Schlafzimmers befindet sich der Eingang zur Küche, von der aus es auf einen kleinen Außensitz hinausgeht. Von hier aus blickt man auf das Flachdach des Nebengebäudes. Die Dachfläche wird momentan nicht als Terrasse genutzt.
In Richtung der Straße befindet sich ein solitäres, ca. 8 m2 großes Zimmer mit zwei Fenstern - der ehemalige Balkon des Wohngebäudes - das momentan nicht genutzt wird, da es über keinen direkten Zugang verfügt. Ein solcher könnte vom zukünftigen Eigentümer von Seiten des Homeoffice-Zimmers gelegt werden. In allen Wohnräumen sind hochwertige, strapazierfähige Laminatböden verlegt. Sämtliche Innentüren und Heizkörper wurden kürzlich erst frisch gestrichen. 2021 ist eine neue Küche eingebaut worden, die der Mieterin gehört. Boden und Fliesenspiegel wurden von Eigentümerseite erneuert.

Charmante 3 -ZKB-Wohnung (DG Haupthaus)

Über Holzstufen führt der Weg durchs Treppenhaus hinauf in die Dachgeschosswohnung. Auch diese Wohnung betritt man durch einen kleinen Flurbereich, um den herum sich ebenfalls hufeisenförmig die Wohnräume ordnen. Die Grundfläche dieser Wohnung ähnelt der Darunterliegenden, es gibt aber einige Unterschiede.
Auf diesem Stockwerk ist die in südlicher Richtung gelegene Wohnfläche in zwei Zimmer unterteilt, die über eine Tür miteinander verbunden sind. Es bietet sich daher an, das in östlicher Richtung gelegene, größte Zimmer der Wohnung als Wohnzimmer zu nutzen. Ein großes Badezimmer mit WC, Bidet und Duschkabine ist Teil der Wohnung und schließt in nördlicher Richtung an den Eingangsbereich an.
Aus dem Flurbereich führt eine Deckenluke zum Dachspitz, der mangels entsprechenden Bodens jedoch nicht als Speicherraum genutzt werden kann. In der Küche und den Wohnräumen sind charmante Holzdielen verlegt, im Bad ein strapazierfähiger Laminatboden. Vereinzelte Dachschrägen und rustikale Holz-Stützbalken im Wohnzimmer verleihen der Dachgeschosswohnung einen besonderen Charme.

Nebenhaus

Das 1928 errichtete Nebengebäude hat Potential. Das Flachdach könnte nach entsprechenden baulichen Anpassungen als Dachterrasse für die beiden privaten Wohnungen umgestaltet werden. Weitergehende Ausbau- Ideen sind im Bedarfsfall individuell und mit Hilfe von Architekten/Planern mit dem Bauamt abzuklären.

Weitläufiges Ladengeschäft mit Lichthof und Lagerräumen (Nebenhaus)

Im Erdgeschoss des nachträglich erbauten, einstöckigen Nebenhauses befindet sich rechts des großen Eingangsportals ein zweites Ladengeschäft.
Anders als die Ladenfläche im Wohnhaus erstreckt sich der Raum hier schlauchförmig bis weit ins Hinterhaus hinein. Vorbei an den beiden Schaufensterhälften geht es über die Türschwelle hinein in den rund 98 m2 großen Innenraum, der seit 1928 als Friseursalon genutzt wird.
Am Kopfende, in westlicher Richtung, schließen sich mit einer kleine Teeküche und einer Umkleide die Personalräume an das repräsentative Ladengeschäft an. Hier im hinteren Bereich befinden sich auch zwei geräumige Fenster in Richtung des Innenhofes, durch die Tageslicht ins Innere dringt.
Mittig auf halber Höhe des Friseursalons ist ein Kubus eingezogen, der einen kleinen Lagerraum und ein praktisches WC beherbergt. Durch den Raumwürfel gelangt man in den Hausflur, der sich auf Höhe des Gebäudetreppenhauses befindet.
In diesen mündet zum einen der Notausgang des benachbarten Ladengeschäfts, zum anderen sind sowohl das Treppenhaus als auch der Innenhof durch diesen Raum erreichbar.
Der schmale Lichthof ist von dort aus über eine Außentreppe begehbar und verfügt über eine kleine, etwas tiefer gelegene Terrasse.
Eine weitere Außentreppe führt hinunter zu einem ca. 35 m2 großen Lagerraum, der sich unterhalb des hinteren Bereichs des Frisiersalons befindet. Dieser Bereich im Souterrain verfügt über eine Fensterfront in Richtung Innenhof. Momentan werden die Räume als Heizungskeller und Lagerfläche genutzt, sie eignen sich aber auch ideal als Werkstatt oder Atelier.
2021 wurde eine neue Gasbrennwertheizung installiert.

Überblick

  • Historisches Gebäude in zentraler Citylage
  • Blick auf Heidelberger Schloss und Neckar
  • Zwei Zierbalkone
  • Hohe Decken und Fenster
  • Ruhiger Innenhof mit Terrasse
  • Unkonventionell-charmanter Zuschnitt der Wohnungen
  • Repräsentative Ausstellungsräume
  • Große Büroflächen
  • Vielseitige Lager-, Keller-, und Abstellflächen
  • Ateliereignung des Souterrains

Wohnflächenberechnung:
Wohnung OG: 111,08 qm
Wohnung DG: 108,01 qm
Gewerbeeinheit 1: 154,49 qm
Gewerbeeinheit 2: 143,83 qm

Leben im Stadtteil

Malerisch am Ufer des Neckars gelegen, gehört Neuenheim zu den schönsten Stadtteilen Heidelbergs. Viele der beliebtesten Cafés und Restaurants der Stadt sind fußläufig zu erreichen; so auch der zauberhafte Wochenmarkt, mehrere Bäckereien, Delikatessläden, kleine Boutiquen und Geschäfte. Mit dem Fahrrad, zu Fuß oder dem nahegelegenen ÖPNV ist die Heidelberger Innenstadt ebenso schnell zu erreichen wie die Bildungs- und Forschungseinrichtungen im Neuenheimer Feld. Natur- und sportbegeisterte Neuenheimer nutzen die Nähe zum Neckar und zum Philosophenweg für vielfältige Freizeitaktivitäten.

Untergeschoss
Erdgeschoss
Obergeschoss
Dachgeschoss
Dachspeicher

Provision: 4,76% Käuferprovision inkl. MwSt. sind fällig und zahlbar nach notarieller Beurkundung.

Haftungsauschluss: Wir weisen darauf hin, dass die von uns weitergegebenen Objektinformationen, Preisgestaltung, Unterlagen, Wohnflächenberechnungen, etc. vom Verkäufer bzw. Vermieter (oder einem Dritten) stammen. Eine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben übernehmen wir daher nicht, da diese von uns nicht überprüft wurden.

Geldwäschegesetz: Als Maklerunternehmen sind wir nach § 2 Abs. 1 Nr. 14 und § 10 Abs. 3 Geldwäschegesetz verpflichtet, bei Aufnahme einer Geschäftsbeziehung die Identität des Vertragspartners festzustellen und zu überprüfen. Dazu ist erforderlich, nach § 11 Geldwäschegesetz die Daten Ihres Personalausweises festzuhalten, mittels einer Kopie. Bei juristischen Personen benötigen wir eine Kopie des Handelsregisterauszugs.

Sie können sich vorstellen hier zu wohnen?
Wir freuen uns auf Ihre Anfrage
Vielen Dank für Ihre Anfrage!
Die Anfrage konnte nicht gesendet werden!